Kiel School of Sustainability und Stadtverwaltung Kiel starten Kooperation

Oct 18, 2019

Foto: LH Kiel / Arne GloyDie School of Sustainability der Universität Kiel und die Landeshauptstadt Kiel wollen in Fragen der nachhaltigen Entwicklung der Stadt Kiel enger zusammenarbeiten. Die Studierenden sollen mehr über die konkreten Herausforderungen der Arbeit der Stadtverwaltung erfahren. Darauf aufbauend werden sie Forschungs- und Praxisprojekte für Zukunftsfragen einer nachhaltigen Entwicklung in Kiel planen und durchführen.

Zum Auftakt lud die Landeshauptstadt Kiel die 60 neuen internationalen Studierenden der School ein zu einer Informationsveranstaltung über Zukunftsthemen der Stadt im Rathaus.

Bürgermeisterin Renate Treutel begrüßte Mitarbeiter*innen und Studierende der School of Sustainability gemeinsam mit Mitarbeiter*innen der Stadtverwaltung, die den Studierenden Einführungen in die Themen Grüne Stadt, Soziale Stadt, Zero Waste City, Digitale Stadt, Kreative Stadt und Klimaschutz-Stadt gaben. Anschließend wurden erste Ideen für Projekte diskutiert. Alle Beteiligten waren von diesem Austausch im Ratssaal begeistert.

Die Auftaktveranstaltung findet eine Fortsetzung in fünf thematischen Workshops, die im Oktober und November im Changelab der School in der Alten Mu stattfinden. Dort gibt es jeweils freitags von 10 bis 12 Uhr für die Studierenden die Gelegenheit, zusammen mit städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an konkreten Themen und Problemen zu arbeiten und gemeinsam Lösungen zu entwickeln.

Mit den bis Ende Januar entwickelten Projektkonzepten können die Studierenden sich am yooweedoo Ideenwettbewerb beteiligen, der nachhaltige und sozialunternehmerische Projekte und Startups mit erstem Startkapital unterstützt. Seit 2010 wurden allein in Kiel und Umgebung mehr als 100 Projekte gefördert und umgesetzt. Einige bekannte Beispiele sind Kieler Honig, Goldeimer mit Öko-Toiletten für Musikfestivals, Umtüten mit nachhaltigen Brot- und Gemüsebeuteln als Alternative zur Einwegtüte oder Spülbar als mobile Spülstation. Die Landeshauptstadt Kiel ist „Partner des yooweedoo-Ideenwettbewerbes“ und unterstützt den Wettbewerb finanziell.

Artikel der Kieler Nachrichten vom 17.10.2019

Artikel der Landeszeitung vom 17.10.2019